Make your own free website on Tripod.com
Buchtipp Nr. 3: Der Krieg gegen den Irak -  Was die Bush-Regierung verschweigt

Der Buchtipp für alle Jugendlichen, die gegen den Irak-Krieg sind und ihre Ablehnung besser mit Argumenten begründen wollen (natürlich auch für Erwachsene)

Der Klappentext verspricht nicht zuviel:
Scott Ritter, Parteifreund von George W. Bush und nun sein schärfster Kritiker, war von 1991 bis 1998 UN-Waffeninspekteur im Irak und hat daran mitgewirkt, dass das dortige Waffenpotential zu über 90 Prozent zerstört wurde. Im Gespräch mit William Rivers Pitt enthüllt er, wie die USA die damaligen Inspektionen manipuliert und zum Scheitern gebracht haben. Er weist nach: Es gibt keinerlei Beweise, dass der Irak über funktionstüchtige atomare, biologische oder chemische Massenvernichtungswaffen verfügt. Eine Zusammenarbeit zwischen Saddam Hussein und Osama bin Laden kann nicht belegt werden. Der US-amerikanische Angriffskrieg hingegen birgt unvorhersehbare Risiken für den Weltfrieden.

Weitere Buchkritiken findet ihr unter folgenden Links:

   Auf der Friedensseite der Uni Kassel

   Auf der Seite der Europäischen Journalisten

   Und last but not least die Anmerkungen des Verlags Kiepenheuer & Witsch

Das Büchlein hat etwa 100 Seiten und kostet € 6,90. Es kann auf vielen Seiten der Friedensbewegung, aber auch bei amazon.de bestellt werden. Nicht zu verachten ist auch die Zusammenfassung, die der Interviewer, William Rivers Pitt, politischer Publizist und Friedensaktivist aus Boston, am Anfang des Büchleins gibt.